Lufthansa

 

Wertpapierkennnummer: 823212

Die Lufthansa ist ein deutsches

Luftfahrtunternehmen mit breiter regionaler

Aufstellung (im Verbund mit der Star Alliance),

bedient zudem alle Segmente (Premium und

Billigflieger über Germanwings) und ist zudem

in allen Transportbereichen tätig

(Personenbeförderung und Frachtbeförderung).

Die Lufthansa Aktie ist im DAX notiert.

Massgeblich für die Lufthansa sind die Ölpreise,

die direkt mit den Kerosinpreisen im Einklang

stehen, sowie die allgemeine Konjunktur der

Weltwirtschaft. Ist diese gut, werden mehr

Personen befördert und auch mehr Fracht

transportiert. Daher können Fluggesellschaften

auch als Gradmesser der Konjunktur gelten,

vor allem in Bezug auf die wichtigen Frachtraten.

 

Zu den Zahlen:

Die Lufthansa ist ein zyklisches Unternehmen,

dass hart im Wettbewerb mit anderen

Fluggesellschaften steht. Traditionell verfügt

die Lufthansa über eine eher geringe

Eigenkapitalquote, die aktuell bei rund 21 %

liegt. Diese war aber auch schon mal

schlechter. So lag diese im Jahr 2014

beispielsweise nur bei rund 13 %.

Seit vielen Jahren schon erwirtschaftet die

Lufthansa ihre Kapitalkosten mit Bravour.

Auf Basis des vorliegenden Geschäftsberichts

2017 gebe ich der Lufthansa aktuell einen

fairen Unternehmenswert von 32,3 Milliarden

Euro.

An der Börse kostet die Lufthansa Aktie aktuell

rund 24 Euro pro Aktie. Durch Multiplikation

des Preises pro Aktie mit der Anzahl der

Aktien der Lufthansa insgesamt ergibt sich

damit eine aktuelle Marktkapitalisierung von

"nur" 11,31 Milliarden Euro.

Daher ergibt sich formal eine Unterbewertung

der Aktie der LUfthansa von rund 185,6 %.

Gigantisch!

Nun gut, wird der eine oder andere von Ihnen

vielleicht jetzt denken. Es handelt sich ja

schliesslich um eine Aktie in einem zyklischen

Sektor, in dem aktuell die Ölpreise steigen

und zudem die Erwartung der zukünftigen

Konjunktur leichte Kratzer erhält.

Dazu ist aus meiner Sicht folgendes zu

schreiben:

Vergleichen wir diese Unterbewertung mal

innerhalb der Peer Group der Fluggesellschaften

und nehmen wir mal willkürlich die American

Airlines heraus und vergleiche mal.

America Airlines gebe ich auf Basis meines

Modells einen fairen Unternehmenswert

von rund 23,7 Milliarden US-$. Die Aktie

erreichte gestern eine Marktkapitalisierung

von rund 20 Milliarden US-$. Demnach

nur eine Unterbewertung von rund 18,6 %.

 

Aktuelles:

Gestern kamen Zahlen zum ersten Quartal

bei der Lufthansa. Diese sind vor allem

aufgrund von Integrationskosten für Teile

von Air Berlin schlechter als erwartet

ausgefallen. Und natürlich stehen die

höheren Ölpreise genau so im Raum

der Börsianer wie die Angst vor einer

konjunkturellen Verschlechterung.

So kann es am Ende des Geschäftjahres

sein, dass die Rekordgewinne der

Lufthansa in diesem Jahr nicht ganz

gehalten werden können, was den

fairen Unternehmenswert marginal

senken kann.

Dennoch ist dieser enorme Unterschied

in der Bewertung der Airlines aus meiner

Sicht nicht fundamental begründbar.

 

Hinweis: Zum Zeitpunkt der Erstellung halte ich

Aktien der Lufthansa in meinem Privatdepot

und in meinen Wikifolios.

Diese Kurzstudie ist weder Kauf- noch

Verkaufsempfehlung, sondern dient allein der

allgemeinen Information. Für eventuell eintretende

Kursverluste wird keine Haftung übernommen.

 

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der

Informationen wird keine Haftung übernommen!

 

Impressum