Barratt Developments Plc

 

Wertpapierkennnummer: 859551

 

Die Barratt Developments Plc ist einer von mehreren,

großen britischen Hausbauaktien. Im Vereinigten

Königreich ist die Situation rund um die Nachfrage

nach Häusern und Grundstücken nach wie vor

ungebrochen hoch. Und das trotz Brexits.

Wer dieser Tage die Aktienkurse von Barratt

Developments aufruft, aber auch von manchem

Wettbewerber der Branche, der wird allein schon

auf den ersten Blick feststellen, dass einige

Wettbewerber, wie auch Barratt Developments,

nahe dem KGV 10 notieren. Nun gibt es im

angloamerikanischem Wirtschaftsraum, also in den

USA, Kanada und auch dem Vereinigten Königreich,

sehr oft einen Gleichklang in der wirtschaftlichen

Entwicklung. Wer als Anleger über den großen Teich

blickt, stellt schnell fest, dass Aktien aus dem Bereich

"Hausbau" in den USA weit höher notieren, als im

Vereinigten Königreich. Die meisten Hausbauer in

den USA notieren nämlich bedeutend näher an

ihren fairen Unternehmenswert nach EFKR-Modell

im Bereich von Kurs-Gewinn Verhältnissen um die 20.

Vielleicht eine Riesenchance, die sich aktuell in Bezug

auf ausgewählte britische Hausbauer eröffnet?

Zu den Zahlen und der Bewertung von

Barratt Developments:

Der im Oktober 2017 vorgelegte Geschäftsbericht

lässt erkennen, dass Barratt Developments, wie auch

im Vorjahr, seine Kapitalkosten überdeutlich

erwirtschaftet. Ein unter den aktuellen Marktbedingungen

sehr renditestarkes Unternehmen.

Die Eigenkapitalquote von Barratt Developments liegt

zum 30. Juni 2017 bei rund 65,4 %, Das ist Spitze!

Nach EFKR-Modell errechne ich für Barratt Developments

einen fairen Unternehmenswert von rund 9,72 Milliarden

britischen Pfund. Der aktuelle Wechselkurs zwischen Euro

und britischem Pfund von 0,8823 ergibt bei Umrechnung

in Euro einen fairen Unternehmenswert für Barratt

Developments von rund 11,02 Milliarden Euro.

Bei einem aktuellen Aktienkurs von rund 6,85 Euro ergibt

sich eine Marktkapitalisierung von rund 6,91 Milliarden

Euro.

Mithin also eine fette Unterbewertung nach EFKR-Modell

von rund 59,5 %.

Bislang steht diese Unterbewertung im Raum. Sowohl der

Geschäftsbericht als auch die Tradingzahlen zum

15. November 2017 offenbaren, dass der Vorstand weiterhin

von moderatem Gewinnwachstum und einem unverändert

gutem Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 ausgeht.

Nebenbei: Die Dividende liegt aktuell bei 41,7 Pence und

dürfte, verbesserte Geschäfte voraus gesetzt, tendenziell

noch weiter anwachsen. 41,7 Pence auf einen Aktienkurs

von rund 605 Pence pro Aktie ergibt eine Dividendenrendite

von rund 6,9 %. Wahrlich ein Wert, der sich sehen lassen

kann.

 

Hinweis: Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser

Kurzstudie halte ich privat Aktien der Barratt Developments.

Darüber hinaus bin ich in meinen Wikifolios indirekt an

Barratt Developments Plc beteiligt.

Diese Kurzstudie ist weder Kauf- noch

Verkaufsempfehlung, sondern dient allein der

allgemeinen Information. Für eventuell eintretende

Kursverluste wird keine Haftung übernommen.

 

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen

wird keine Haftung übernommen!

 

Impressum